Rohbauversicherung / Feuerrohbauversicherung - als eigenständiger Vertrag oder gleich in Verbindung mit der Gebäudeversicherung

 

Die Rohbauversicherung bietet Schutz während der Rohbauphase. Verschiedene Gefahren- bzw. Schadensarten sind versicherbar. Der Versicherungsort ist die gesamte Baustelle, es sind alle lagernden Baumaterialien einbezogen. Sind die Baumaterialien auf benachbarten Grundstücken gelagert, sind sie, sofern dies im Versicherungsschein explizit vermerkt ist, mitversichert. Auch der Transportweg ist mit eingeschlossen. Auf der Baustelle abgestellte Kraftfahrzeuge und dergleichen fallen nicht unter den Versicherungsschutz. 

Die Rohbauversicherung kann als eigenständiger Vertrag oder gleich in Verbindung mit einer Gebäudeversicherung, vor Rohbaubeginn, i.d.R. dann mit einer Mindestlaufzeit für die Gebäudeversicherung, abgeschlossen werden. In diesem Fall tritt die Gebäudeversicherung am Tag der Bezugsfertigkeit in Kraft, die Rohbauversicherung endet. Diese Form ist Feuerrohbauversicherung ist für den Versicherungsnehmer beitragsfrei.

Einschränkung: Einige Versicherer  bieten den kostenfreien Einschluss der Feuerrohbauversicherung oftmals nur auf die Dauer von 6 Monaten an. Eine Verlängerung um weitere 6 Monate kann ggf. vereinbart werden. Hierzu ist ein Antrag erforderlich.

Wird das Bauprojekt fremdfinanziert verlangt der Kreditgeber den Nachweis über das Bestehen einer Feuerrohbauversicherung.


Versicherungsdauer

Diese richtet sich nach der voraussichtlichen Bauzeit. Oftmals ist ein Zeitraum bis zu 24 Monate versicherbar. Verlängert sich die Bauzeit, ist dies dem Versicherer unverzüglich mitzuteilen. Entweder gibt es eine Vertragsverlängerung oder es wird dann ein Neuvertrag vereinbart.

Versicherbare Risiken in der Feuerrohbauversicherung

- Feuerschäden
- Blitzschlag
- Explosionen
- Implosionen
- Brand
- Anprall von Luftfahrzeugen (auch der Ladung)


Elementarrisiken – Erweiterung des Schutzes

- Überschwemmung in Folge von starkem Regen
- Erdbeben
- Erdrutsch (bei Muren, Dolinen oder in Bergwerksgebieten)
- Schnee – Drucklast bei starkem Schneefall
- Rückstau von Leitungswasser
- Lawinengefahr (ebenso Dachlawine)
- Vulkanausbruch (eher unwahrscheinlich)


Versicherungssumme / Deckungssumme

Der Totalschaden am Rohbau sollte abgedeckt sein. Hierzu zählen die Kosten des Abrisses, des Abtransports und einer Neuerrichtung des Rohbaus.


Beitragsermittlung
Zur Beitragsermittlung wird die Gebäude-Bauartklasse, die Art der Bedachung und die Versicherungssumme herangezogen.

Beitragsbeispiele Rohbauversicherung – eigenständiger Vertrag